Reiseberichte Ecuador Rundreise

 

» "DANKE ... Solecu ist nur zu empfehlen“ Ecuador und Galapagos-Reise im Juni 2017

 

» "Es war für uns eine rundherum tolle Reise...“ Rundreise Ecuador und Galapagos im März 2017

 

» "Meinem Chirurgen,…, habe ich Solecu Tours sehr empfohlen.“ Rundreise Ecuador und Galapagos im Januar 2017

 

» "Planung und Durchführung waren nahezu perfekt.“ Rundreise Ecuador und Galapagos im August 2016

 

» "...Das Trekking verlief absolut problemlos bei unserer guten Höhenanpassung.“ Trekking- und Galapagos-Reise im August 2016

 

» "...superschöner Strand mit Felsen davor, auf denen sich die Iguanas nur so tummelten.“ Rundreise Ecuador und Galapagos im Mai 2016

 

» "Kultur und Natur pur...“ Rundreise durch den Süden Perus und Tauchen auf Galapagos im Mai 2016

 

» "...im Nachhinein unsere "Reise des Lebens“ Rundreise Ecuador und Galapagos im Januar 2016 und Februar 2016

 

» "Die Route war perfekt und Nemo war ein Traum...“ Individualreise Ecuador und Galapagos im Januar 2016

 

» "Es hat alles super geklappt.“ Ecuador Rundreise inklusive Angarmarca Trek November bis Dezember 2015

 

» "Ich habe einen guten Überblick von Ecuador erhalten. Ich habe mich auch sicher gefühlt.“ Ecuador Gruppenreise "Viva Ecuador" November 2015

 

» "Wir wurden sehr, sehr gut von den örtlichen Guides betreut...“ Ecuador und Galapagos im November 2015

 

» "Wir können uns keinen besseren Guide vorstellen. Er wurde uns zu einem Freund.“ Rundreise Ecuador und Kreuzfahrt im Oktober/November 2015

 

» "Galapagos zu See, auf der Jacht San Jose, war natürlich beeindruckend.“ Rundreise Ecuador und Kreuzfahrt im Oktober/November 2015

 

» "Wir waren von der ganzen Ecuador Reise begeistert“ Familenreise durch Ecuador und Galapagos im Mai und Juni 2015

 

» "Am besten haben mir die vielen Tiere auf den Galápagos-Inseln gefallen, an die man so nahe heran kommt. Das ist wirklich der Wahnsinn!“ Reisebericht Ecuador und Galapagos Kreuzfahrt im Januar 2015

 

» "Es war traumhaft schön!!!“ Reisebericht Rundreise Ecuador und Galapagos mit Freunden Januar-Februar 2015

 

» "...möchten wir uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass wir durch Sie Ecuador lieben gelernt haben.“ Reisebericht Ecuador Rundreise und Galapagos mit Freunden Januar-Februar 2015

 

» "...Galapagos war ein Traum...“ Reisebericht Ecuador und Galapagos Kreuzfahrt (Dezember 2014 bis Januar 2015)

 

» "Es war eine fantastische Reise - so schön, wie ich sie mir gewünscht hatte!...“ Reisebericht Rundreise Ecuador und Galapagos September 2014

 

» "Wir schwelgen jedenfalls (fast) jeden Tag in Erinnerungen an unsere tolle Reise.“ fünf Wochen durch Ecuador, Peru und Bolivien im Juli/August 2014

 

» "Wir würden sofort wieder nach Südamerika reisen und ich bin froh, dass wir uns für diese Route entschieden haben“ Kundenfeedback Ecuador-Peru Reise im Juni/Juli 2014

 

» "(Unser Guide) hat uns an Orte geführt, welche sicherlich nicht jedem Tourist zugänglich sind,..." Reisebericht individuelle Ecuador Privatreise im Juni/Juli 2014

 

» "Das Land ist so vielseitig und toll - es ist wirklich eine Reise wert." Reisebericht individuelle Ecuador Rundreise im Februar 2014

 

» "unser Urlaub in Ecuador war wunderschön" Kundenfeedback individuelle Ecuador und Galapagos Rundreise im Dezember 2013 und Januar 2014

 

» "Leider wieder zuhause nach einem der besten Urlaube!" Erfahrung individuelle Ecuador Rundreise im November 2013

 

» "Die Gruppe war sehr angenehm, trotz der großen Altersunterschiede" Kundenrückmeldung Gruppenreise Ecuador im November 2013

 

» "Unsere drei Reiseziele waren in jeder Beziehung grandios." Erfahrung Reisebausteine Regenwald, Nebelwald und Galapagos im August 2013

 

» "Es war eine wunderbare Reise, gut organisiert und durchgeführt, in einem bezaubernden Land...!" Rundreise Anden und Regenwald Insel Juli 2013

 

» "Ein sehr erlebnisreicher, vielseitiger Urlaub, in dem wir sämtliche Rekorde an Fotos und Videomaterial übertroffen haben...!" Rundreise Ecuador und Kreuzfahrt Galapagos Juni 2013

 

» "Ein fröhlicher, hilfsbereiter und netter Reiseleiter. Wir waren begeistert...!" Rundreise Anden und Galapagos Insel Mai 2013

 

» "Ihre Erfahrung und Ihre Verbundenheit mit dem Reiseland waren beeindruckend und von unschätzbarem Wert ...!" Quito und Galapagos Insel- Hopping Februar - März 2013

 

» "… ein großartiges Naturerlebnis, und die Organisation hat perfekt geklappt...!" Galapagos Insel-Hopping Februar 2013

 

» "Ganz besonderer Dank gilt Diego...!" Rundreise Anden und Küste Januar 2013

 

» " Nach 2 1/2 wirklich wirklich unglaublichen Wochen in Ecuador...!" Rundreise Anden, Regenwald und Galapagos November - Dezember 2012

 

» "Die Reise war ausgezeichnet organisiert...!" Rundreise Anden, Regenwald und Galapagos Juli - August 2012

 

» "Jede Station, jede Unterkunft war einmalig...!" Rundreise Anden, Regenwald und Galapagos Juli 2012

 

» "Wir hatten so viel Abwechslung mit Vulkanen, Dschungel, Galapagos,...!" Rundreise Anden, Nebelwald und Galapagos Mai - Juni 2012

 

» "Für die gute Teamarbeit und die ausgezeichnete Betreuung vor Ort möchten wir ein dickes Lob aussprechen,...!" Rundreise Anden, Nebelwald und Galapagos März 2012

 

» "Wir haben uns die vielen Früchte in Ecuador schmecken lassen,...!" Rundreise Anden, Küste und Galapagos März 2012

 

» "Die Rundreise war klasse...!" Rundreise Anden, Regenwald und Galapagos Insel-Hopping Februar-März 2012

 

» "Mit dem Mietwagen zu fahren, war für uns genau die richtige Entscheidung, hatten wir doch so die Möglichkeit im Rahmen der zeitlichen Vorgaben, unsere Ziele frei zu wählen...!" Rundreise Anden, Regenwald und Galapagos Februar 2012

 

» "Wir werden diese Reise nach Panama und Ecuador in ganz ausgezeichneter Erinnerung behalten - ein echter Schatz in unseren Köpfen und Herzen...!" Rundreise Anden, Regenwald und Galapagos Januar-Februar 2012

 

» "Das Land Ecuador kann man als Reiseland nur empfehlen: vielfältig in jeder Hinsicht (Menschen, Flora, Fauna), lebendig und sicher...!" Rundreise Anden, Regenwald und Küste Januar 2012

 

» "In den drei Wochen erlebten wir so viel, dass es für zwei Urlaube reichen würde...!" Rundreise Anden, Regenwald und Küste Januar 2012

 

» "Alles in Allem ein voller Erfolg...!" Rundreise Anden, Regenwald und Galapagos Oktober 2011

 

» "Die Reise war super und Galapagos als krönender Abschluss und Höhepunkt war unglaublich...!" Rundreise Anden, Regenwald und Galapagos Oktober 2011

 

» "Wo die Natur am schönsten ist...!" Rundreise Anden, Regenwald und Küste August 2011

 

» "wieder zuhause und die köpfe noch voll mit tollen eindrücken ...!" Rundreise, Anden und Galapagos August 2011

 

» "Der Service und die Organisation hat uns beeindruckt ...!" Rundreise, Regenwald und Galapagos Juli 2011

 

» "Es war wirklich eine wunderschöne Reise...!" Rundreise und Kreuzfahrt auf dem Schiff Legend Mai-Juni 2011

 

» "Ecuador hat uns mit seiner Vielfältigkeit begeistert...!" Rundreise Anden und Galapagos März-April 2011

 

» "Die Reise selbst hat unsere Erwartungen voll erfüllt...!" Rundreise und Kreuzfahrt auf dem Schiff Galapagos Explorer II November - Dezember 2010

 

» "Die Reise war total schön ...!"Rundreise Anden und Küste Oktober 2010

 

» "Die Reise war das absolute Highlight des Jahres...!" Rundreise Anden und Galapapos Oktober 2010

 

» "Diego und Gustavo waren wirklich super nett...!" Rundreise Anden, Küste und Galapagos auf dem Schiff Legend September - Oktober 2010

 

» "Einen besseren Reisebegleiter als Xavier können wir uns überhaupt nicht vorstellen...!" Rundreise Anden, Küste, September 2010

 

» "Zurück aus einer anderen Welt ...!" Rundreise Anden, Küste, September 2010

 

» "Raul war ein wunderbarer Fahrer und Guide ...!" Rundreise Anden, September 2010

 

» "Dieses Hotel ist wirklich empfehlenswert ...!" Rundreise Anden und Galapagos Inseln, März 2010

 

» "Herzlichen Dank für die super Organisation unserer Reise...!" Rundreise Anden und Regenwald, Dezember 2009

 

» "Wir werden noch lange von dieser Reise zehren...!" Rundreise und Kreuzfahrt auf der Jacht Journey II, Juni 2009

 

» "Sehr nette Leute, extrem leckeres Essen, Natur pur und ganz viel Erholung!" Quito, Nebelwald und Strand, März 2009

 

» "Es war eine tolle Reise mit immer sehr netten und gut informieten Guides!" Rundreise und Kreuzfahrt auf der Jacht Angelique, Dezember 2008

 

» "Beeindruckend war für uns die gewaltige Landschaft in ihren unzähligen Facetten und die Begegnung mit offenen, freundlichen Menschen!"Rundreise und Kreuzfahrt auf der Jacht Galapagos Voyager, November 2008

 

» "Das kleine Land ist wirklich großartig...!" Rundreise, Hotelaufenthalt auf Galápagos und Kreuzfahrt auf der Jacht Golondrina, Oktober 2008

 

» "Diego hat uns hervorragend geführt und betreut...!" Rundreise und Hotelaufenthalt auf Galápagos, September 2008

 

» "Es war schön bei der Familie zu wohnen...!" Rundreise und Galápagos-Kreuzfahrt, Jacht Angelique, November 2007

 

» "Mit Diego haben wir so viel gelacht...!" Rundreise Anden, Nebelwald, Regenwald und Galapagos, November 2007

 

» "Durch die super Organisation haben wir sehr viel Zeit gewonnen, die wir sinnvoller nutzen konnten als mit der Suche nach Unterkünften oder Informationen...!" Rundreise Galapagos, Regenwald und Anden, November 2007

 

» "Ihr habt uns eine unvergessliche Hochzeitsreise durch das traumhafte Ecuador ermöglicht, die uns ewig in Erinnerung bleiben wird!" Hochzeitsreise Allee der Vulkane, Regenwald und Küste, August 2007

 

» "Mein Sohn und ich haben überall Freunde gefunden und sind von diesem kleinen Land mitgerissen worden...!" Sprachaufenthalt in Quito, Rundreise Anden, Nebelwald und Küste, Juli-August 2007

 

» "Raul war ein hervorragender Autofahrer, Guide und Wegbegleiter - der viele Geheimtipps für uns hatte...!" Rundreise Allee der Vulkane und Galápagos-Kreuzfahrt, Februar-März 2007

 

» "Wir haben viel von den Einheimischen mitbekommen und gelernt!" Besuch einer einheimischen Familie und Galapagos-Kreuzfahrt, Oktober 2006

 

 

Reiseberichte Ecuador Gruppenreise

 

» "Wir erlebten in gut 3 Wochen alle Klima- und Höhenlagen dieses vielfältigen Landes...!"Rundreise Anden, Regenwald und Galapagos Mai 2012

 

»" Vor allen Dingen waren wir beeindruckt von der Bevölkerung...!" Rundreise Anden, Regenwald und Galapagos November 2011

 

 

Reiseberichte Ecuador, Peru und Galapagos

 

» "Vielen Dank für diese außergewöhnliche Reise...!" Rundreise Ecuador, Peru und Galapagos Oktober 2012

 

 

Reiseberichte Peru Rundreise

 

» "Es war eine absolut großartige Reise mit vielen herausragenden Höhepunkten ...!" Rundreise Peru, Mai 2011

 

» "Ein wirklich grandioser Urlaub ...!" Rundreise Peru, September- Oktober 2010

 

 

Reiseberichte Galapagos

 

» ...der Galapagos Trip kommt ganz oben hinauf auf unsere "best of the best list" Galápagos-Reise(März/ April 2017)

 

» "Wenn irgend möglich sollte man zwei Wochen Galapagos buchen." Galápagos Urlaub mit Expeditionsfahrt (Februar 2016)

 

» "Schade, dass nicht jeder Mensch die Gelegenheit bekommt, einmal auf die Galapagos-Inseln zu fahren. Für uns hat sich die Sicht auf die Natur verändert." Individuelle Galápagos Familienreise mit Kreuzfahrt und Tauchexkursionen (September 2015)

 

» "Fazit der Reise - obwohl ich etwas kritisch auf die Entwicklung des Tourismus in den letzten dreiigß Jahren geschaut habe, bin ich froh dorthin gereist zu sein. Es lohnt sich immer noch." Galapagos Kreuzfahrt auf der Yacht San José (August/September 2015)

 

» "Die unglaublichen Galapagos Inseln - anders kann man die Galapagos Inseln nicht beschreiben" Galapagos Inselhopping (April 2015)

 

» "Wir haben zwar Galapagos verlassen, aber Galapagos wird uns nicht verlassen!..." (August 2014)

 

» "Eine sehr schöne und erlebnisreiche Reise mit unvergesslichen Momenten...!" Tauchurlaub Galapagos-Inseln (Oktober 2013)

 

» "Es hat alles wunderbar geklappt und auch sehr viel Spass gemacht...!" Inselhopping Galapagos (Juni 2013)

 

» "Dies war nur der Anfang von einer fantastichen Woche...!" Kreuzfahrt Galapagos auf der Jacht Santa Cruz (Juni 2010)

 

» "Die Galapagos-Tour war wirklich traumhaft...!" Kreuzfahrt Galapagos auf der Jacht Galapagos Voyager (Juni 2010)

 

» "Die Reise war ein absolutes Erlebnis mit dem Highlight Galapagos...!" Kreuzfahrt Galapagos auf der Jacht Estrella del Mar und Pantanal und Regenwald in Brasilien (Mai 2010)

 

» "Das Schnorcheln mit den Haien, Seelöwen und Pinguinen hat mich stark beeindruckt...!" Rundreise, Hotelaufenthalt auf Galápagos und Kreuzfahrt auf der Jacht Angelique, Juni 2009

 

» "Unsere Guia Pamela war supernett und hatte einiges auf dem Kasten...!" Rundreise, Hotelaufenthalt auf Galápagos und Kreuzfahrt auf der Jacht Golondrina, März 2009

 

» "Ich hatte 5 unvergessliche Tage mit traumhaftem Wetter auf den Galapagos-Inseln...!" Rundreise und Kreuzfahrt auf der Jacht Estrella del Mar, Januar 2008

 

» "Die Tierwelt war der Wahnsinn! Wie auf einem anderen Planeten!" Hotelaufenthalt auf Galápagos und Kreuzfahrt auf der Jacht Golondrina, November-Dezember 2007

 

» "Auf Galápagos sahen wir Schulen von Hammerhaien, massenhaft Galapagoshaie, Stierhaie und etliche riesige Walhaie...!" Rundreise Ecuador, Gálapagos und Peru, River-Rafting "The Long Run" Toachi Blanco, Oktober 2007

 

Reiseberichte Bergsteigen/ Trekking Ecuador

 

» "Unser Cotopaxi-Guide Marcial war unkonventionell, locker und immer gut gelaunt - Er wird uns lange in Erinnerung bleiben!" Rundreise Ecuador, Bergsteigen und Regenwald, Dezember 2008

 

» "Der Aufstieg zum Cotopaxi in einer Vollmondnacht war ein unvergessliches Erlebnis...!" Condor-Trek, Bergtouren auf den Illiniza Norte und Cotopaxi, Galápagos-Kreuzfahrt, August 2007

 

 

Reiseberichte Sprachreisen Ecuador

 

 

» "Ich habe mich vom ersten Tag an total wohl gefühlt!"Sprachkurs bei einer Gastfamilie, September 2009

 

 

Reiseberichte Projektaufenthalte Ecuador

 

 

» "Wie im Paradies...!" Projektbesuche Rio Muchacho und Ricancie, März - April 2008

 

» "In vollen Zügen die Schönheiten der Natur genießen...!" Projektbesuch Los Cedros, September-Oktober 2006

 

"DANKE ... Solecu ist nur zu empfehlen"

Ecuador und Galapagos-Reise (Juni 2017)

 

Liebe Frau Hansen,

liebes Solecu-Team,

 

wir möchten uns ganz herzlich für den wunderschönen Urlaub bedanken! Von der ersten Anfrage in 2016 bis zur Rückkehr Ende Juni 2017 hat wirklich alles 100% gestimmt. Unsere Erwartungen und Wünsche sind alle erfüllt bzw. übertroffen worden.

 

Aber noch einmal im Einzelnen. Wir haben von Anfang an eine super Beratung bekommen, trotz vieler Extrawünsche und „Sonderlocken“ unsererseits. Das war alles überhaupt kein Problem und es ist dabei eine Reise rausgekommen, die wirklich alle Wünsche erfüllt hat.  Die Reise war top organisiert. Von der Ankunft in Quito bis zum Abflug von Guayaquil. Die Betreuung vor Ort war sehr persönlich und top.  In der ersten Woche auf dem Festland haben wir dank unserem Guide, Rodrigo, wahnsinnig tolle Eindrücke sammeln dürfen. Rodrigo hat uns Land und Leute so persönlich, wunschschön und ehrlich vermittelt, dass wir das Land mit all seinen wunderschönen und beeindruckenden Seiten kennen lernen durften. Nach drei Tagen hatten wir das Gefühl, dass wir nicht mehr mit irgendeinem Guide unterwegs waren, sondern mit einen Freund!! An dieser Stelle noch einmal ein dickes Dankeschön an Rodrigo, der uns sicher als Freund in Ecuador bleibt. 

 

Nach einer sehr beeindruckenden Woche auf dem Festland ging es 12 Tage auf die Galapagos. Auch hier, durften wir aufgrund der ganz individuellen Planung die Inseln einzigartig erleben. Fernab von Massentourismus oder großen Reisegruppen. Die Betreuung vor Ort (Sabine auf Santa Cruz und Emilie auf Isabella) war ebenfalls super!! Die Ausflüge auf einzelne Inseln, der Transfer von/zum Flughafen oder die Überfahrt nach Isabella und zurück, alles hat gepasst. Super war auch, dass wie die freien Tage wirklich für uns hatten, und wir auch einmal die atemberaubende Unterwasserwelt der Galapagos erleben konnten. Dank der vielen Tipps, haben wir an unseren freien Tagen auch auf eigene Faust sehr viel gesehen und erlebt. 

 

Dank Solecu und den Mitarbeitern vor Ort, konnten wir nicht nur wunderschöne Fotos mit nach Hause nehmen, sondern viele Eindrücke die sicher nachhaltig in unseren Erinnerungen bleiben!! DANKE … Solecu ist nur zu empfehlen.

 

Lieben Gruß

 

Claudia & Thomas aus Köln 

 

"Wir erlebten in gut 3 Wochen alle Klima- und Höhenlagen dieses vielfältigen Landes...!"

Rundreise Anden, Regenwald, Galapagos (Mai 2012)

 

Liebe Frau Hansen und Lieber Herr Arias,

ecuador-gruppenreisen-reiseberichte

Die durch unsere Planung vorgegebene Reise wurde von SOLECU vorzüglich umgesetzt und durch ein abwechslungsreiches Programm ausgefüllt/ergänzt.

 

 

Alle Programmpunkte wurden erfüllt, der Zeitplan genau eingehalten.

 

Das Prinzip, an bestimmten Orten (Quito, Cuenca) längere Stehzeiten vorzusehen, hat sich wieder bewährt, weil nicht dauernd die Koffer gepackt werden müssen und Zeit für viele allgemeine Dinge (private Erkundungen, Wäsche, Friseur etc) bleibt.

 

Das Klima im ausgewählten Zeitraum war im Hochland eher kühl, aber regenarm und insoweit zum Reisen angenehm (etwas wärmer wäre trotzdem schön gewesen...); dafür waren die Hitze im Regenwald gut erträglich sowie Luft und Wasser auf Galapagos wegen des abgelaufenen Sommers sehr angenehm. Ob sich ein um 2-3 Wochen späterer Zeitraum als geeigneter erwiesen hätte, ist angesichts allgemeiner Klimaveränderungen jedoch ungewiß. Insofern war der von uns gewählte Zeitraum so in Ordnung.

reiseberichte-gruppenreisen

Wir erlebten in gut 3 Wochen alle Klima- und Höhenlagen dieses vielfältigen Landes, unglaublich wechselhafte Landschaften, viele Vulkane (gegen Ende der Reise bekamen wir sogar deren Namen - zB. Pichincha, Cotopaxi, Tungurahua, Chimborazo - in den Griff...), den Artenreichtum des Regenwaldes und die akuten Auswirkungen der "Zivilisation" auf Einwohner und Natur. Wir besuchten Kolibri-, Schmetterlings- und Orchideenfarmen, eine Panamahut-Fabrik, wunderbare Kolonialbauten und Völkerkundemuseen, Balsaholz- und Taguawerkstätten (der Besuch eines kleineren Anwesens mit Bananen- und Kakaoanbau erwies sich als weniger attraktiv) und genossen eine äußerst abwechslungsreiche Küche, wobei keiner von uns Probleme mit dem Magen bekam (was auch auf die sorgfältige Auswahl der Restaurants zurück zu führen sein dürfte).

 

 

Die Frage der persönlichen Sicherheit beurteile ich als besser als allgemein dargestellt, vor allem in Cuenca und überraschenderweise auch in Guayaquil, wo man sich - bei vernünftigem Verhalten - mindestens genauso sicher fühlen darf wie in den meisten lateinamerikanischen Großstädten; insofern hat sich in dieser Hinsicht vieles deutlich verbessert. Trotzdem sei darauf hingewiesen, daß es in Quito bei unserer Gruppe immerhin zu zwei eindeutigen Diebstahlversuchen gekommen ist und im Archäologischen Museum Guayaquil Bargeld aus den in Verwahrung gegebenen Handtaschen verschwand - man muß also auf solche Situationen eingestellt sein.

gruppenreisen-reiseberichte

Gesundheitliche Probleme traten vor allem durch die starken Klimaschwankungen und die bekanntermaßen unkluge Handhabung der Klimaanlagen in den Restaurants/Hotels auf. In allen Orten jedoch fanden sich gut sortierte Apotheken, die uns beraten und helfen konnten. Die Themen Malaria und Gelbfieber, vor denen unser Gesundheitssystem unermüdlich warnt, waren keine; kaum eine Mücke ließ sich blicken...weder am Napo noch am Guayas.

 

So kehrten wir voller positiver Eindrücke und Gefühle in unseren bayrischen Maienfrühling zurück und sind unseren "Partnern" SOLECU-Reisen in Hamburg und Ecuador sehr dankbar, die sich nicht nur als wirkliche Spezialisten für Ecuador - bei vernünftigem Preis-Leistungs-Verhältnis - erwiesen haben, sondern sich von Anfang bis Ende auch persönlich um den Fortgang der Reise gekümmert haben und berichten ließen.

 

 

Nochmals vielen Dank für alles!

 

Mit vielen Grüßen aus Bayern,

 

Ihr Kurt Francisco Meyer-Döhner

 

"Vor allen Dingen waren wir beeindruckt von der Bevölkerung...!"

Rundreise Anden, Regenwald, Galapagos (November 2011)

 

Hallo Frau Hansen,

 

zuerst möchten wir uns für die Empfangsgrüße, die wir bei unserer Ankunft Zuhause erhalten, recht herzlich bedanken.

 

Wir hätten uns schon viel früher gemeldet, aber unser PC war defekt.

 

Hier nun eine kleine Rückmeldung von unserer herrlichen Rundreise:

 

Das ganze Land hat uns sehr überrascht, denn wir hatten uns dieses nicht so vorgestellt. Vor allen Dingen waren wir beeindruckt von der Bevölkerung wie hilfsbereit sie uns gegenüber waren. Die Fahrt mit dem Bus durch die Anden war sehr abwechslungsreich, interessant und beeindruckend. Ein besonderes Lob müssen wir unserem Reiseleiter “Isael“ aussprechen, sowie auch dem sehr guten Busfahrer „Marcello“. Isa beantwortete unsere Fragen sehr inhaltlich und ausführlich. Er hat uns das Land noch näher gebracht. Ganz besonders waren wir von dem sehr guten Essensangebot überrascht.

Die begleiteten Wanderungen mit Isa waren super, weil er uns die Landschaft und Pflanzen- und Tierwelt sehr nahe gebracht hat. Ein besonderes Erlebnis waren die Touren, die wir in einer kleinen Gruppe auf den Cotopaxi und Cimborazo (bis zu den jeweiligen Schutzhütten) gemacht haben.

 

Die Galapagos-Inseln waren nochmals ein besonderes Erlebnis. Darüber könnte man noch lange Berichte schreiben. Die Tiere und die Vulkanlandschaft waren sehr beeindruckend.

 

Wir möchten uns nochmals für die gute Betreuung bei der Buchung und auf der Reise bei Ihrem Team recht herzlich bedanken.

 

Natürlich besuchen wir Euch auf der CMT-Messe am Mittwoch, 18.01.2012 in Stuttgart. Dort können wir unsere gesammelten Eindrücke nochmals wiedergeben.

Wir freuen uns schon darauf.

 

 

Viele Grüße

 

Von der Familie Maier, Hans-Dieter, Martina und Andreas

Reiseberichte Ecuador, Peru und Galapagos

"Vielen Dank für diese außergewöhnliche Reise ...!"

Rundreise Ecuador, Peru und Galapagos (Oktober 2012)

 

Liebe Frau Hansen,

Uros Insel

 

Sie haben für uns eine unvergesslich schöne Reise organisiert, die unsere Erwartungen weit übertroffen hat. Überall wurden wir pünktlich von einem freundlichen Guide und Fahrer empfangen.

 

Peru: Unsere Reise begann in Cuszco, einer der schönsten Kolonialstädte Südamerikas, ging über das Valle Sagrado nach Machu Picchu, der legendären Inkastadt, die wir bei fantastischem Wetter besichtigen durften. Die Busfahrt durch eine eindrucksvolle Bergwelt nach Puno am Titicacasee war sehr abwechslungsreich. Am nächsten Tag unternahmen wir auf dem tiefblauen See eine wunderschöne Bootsfahrt zu den Uros und den strickenden Männern auf der Insel Taquile.

 

Ecuador: Am Flughafen empfing uns Raul, der uns immer freundlich und fachkundig die Schönheiten seines Landes zeigte. Von Quito, mit seiner sehenswerten Altstadt ging es weiter über die Mitad del Mundo nach Otavalo. Dort besuchten wir früh morgens den legendären Indiomarkt. Anschließend wanderten wir einige Stunden um den landschaftlich schön gelegenen Kratersee Cuicocha.

ecuadorreiseberichte: cuicocha kratersee

 

Im Nebelwald von Mindo wurden wir in der Lodge von Kolibris umschwirrt und durften bei Wanderungen entlang von Flüssen mit Wasserfällen die üppige Tier- und Pflanzenwelt entdecken. Ein Höhepunkt unserer Reise war das Erreichen des Refugio José Ribas am Cotopaxi in 4810m Höhe.

 

Galapagos: Die letzten 4 Nächte unserer Reise verbrachten wir im direkt am Meer gelegenen Hotel Angermeyer in Puerto Ayora. Bei Ausflügen zu den Inseln Seymor, Bartolomé und Isabella konnten wir die einzigartige Tierwelt über und unter Wasser bestaunen.

 

Vielen Dank für diese außergewöhnliche Reise!

 

Ursula und Günter Hickl

Reiseberichte Peru Rundreise

"Es war eine absolut großartige Reise mit vielen herausragenden Höhepunkten...!"

Rundreise Norden und Süden von Peru (Mai 2011)

 

Wir, 3 Ehepaare im Alter zwischen 59 und 63 Jahren, hatten eine 4-wöchige Rundreise von Anfang Mai bis Anfang Juni 2011 durch Peru unternommen.

Reiseveranstalter war Solecu Tours -Frau Dorit Hansen- aus Hamburg. Mit großem Lob können wir bestätigen, dass diese jüngere Reiseveranstalterin zusammen mit ihrem Ehemann, Herrn Xavier Arias León, sowohl im Vorfeld der Reiseplanung, der Ausgestaltung des Reiseverlaufes bis hin zur Durchführung der Reise mit größtem Engagement für uns tätig war. Wir wurden mit allen erdenklichen Informationen versorgt: Details über jeden einzelnen Reisepunkt, unsere deutschsprachigen Reiseführer, Ansprechpartner vor Ort …

 

Wer von Peru spricht, denkt natürlich sofort an den Süden mit seinen z.T. herausragenden Sehenswürdigkeiten, allen voran Machu Picchu, die Nazca Linien, die großartige Stadt Cuzco, den Colca Canyon, den Titicacasee und so vieles mehr.

Umso dankbarer waren wir, dass sich die Vorschläge dieser engagierten Reise-veranstalterin nicht nur auf das „gängige“ 14-tägige Reiseprogramm beschränkten, sondern sie uns auch insbesondere den Besuch des touristisch weniger erschlossenen Nordens von Peru empfahl. Frau Hansen hatte uns sehr neugierig gemacht. Wir können nur bestätigen und, sofern genügend Reisezeit vorhanden, sehr empfehlen, diesen Regionen einen Besuch abzustatten. Wir hatten das groß-

artige Chan-Chan (Sonne-Sonne) bei Trujillo -größte aus Lehmziegeln erbaute Stadt des prähispanischen Amerikas- bewundert. Sie war die Hauptstadt des Großen Chimú-Reiches, bis sie von den Inkas erobert wurde. Als geradezu faszinierend und außergewöhnlich großartig heben wir den Besuch der „Königsgräber von Sipan“ nahe der Stadt Chiclayo hervor. Wer weiß schon, dass die Entdeckung dieses Grabes eines Herrschers aus der Mochica-Kultur (er starb vor 1770 Jahren) kulturhistorisch der Entdeckung des Grabes von Tutenchamun gleichzusetzen ist?? Das dortige Museum ist eines der größten Museen in Lateinamerika und nur dieser einzigen archäologischen Entdeckung gewidmet. Das Gebäude hat 3 Ebenen. Über eine 74 m lange Rampe erreicht man den Eingang. Genauso wie bei den alten Mochica-Tempeln ist der Zugang im oberen Teil des Gebäudes. Grandios!

Hervorzuheben sind auch die 26 Adobe-Pyramiden (Huacas) von Tucume. An diesen Lehmziegelpyramiden hat aber schon der Zahn der Zeit genagt.

Der Adobe Sonnentempel nahe Trujillo -Huaca del Sol- ist eine über 300 m lange, 41 m hohe Stufenpyramide und damit die höchste Adobe-Struktur Amerikas. Für den Bau wurden etwa 50 Millionen in der Sonne getrocknete Lehmziegel (Adobes) verwendet. Der nahe gelegene und ebenfalls aus der Moche-Zeit stammende Adobe-Mondtempel -Huaca de la Luna- misst von Norden nach Süden 290 m und von Osten nach Westen 210 m.

Nochmals vielen Dank an Frau Hansen für diese tolle Empfehlung.

Auf dem Weg in den Süden hatten wir zuvor eine sehr eindrucksvolle Bootsfahrt in Paracas zu den Islas de Ballestas (Kleingalapagos von Peru) mit seinen Millionen von Seevögeln, den Pinguinen und Robben …

Der herrliche Flug über die Nazca-Linien in dem kleinen einmotorigen Flugzeug -mit 2 Piloten zur Sicherheit!!- soll nicht unerwähnt bleiben. Das vorherige Wiegen auf der großen Personenwaage mit allen mitgeführten Sachen -also nur das Nötigste für den Flug dabei haben!- führte im Einzelfall zum Schmunzeln. Vor dem Flug sollte man sich schon von einem Aussichtsturm aus -an der Panamerikana gelegen- 3 Figuren betrachten.

Mit einem 5-tägigen Zwischenstopp -3 Tage reichen aus- hatten wir uns in der ca. 2.400 m hoch gelegenen Stadt Arequipa auf die größeren bevorstehenden Höhenlagen vorbereitet. Wir hatten keinerlei Schwierigkeiten mit den Höhen von 3.800 m bis knapp 5.000 m (Pass), obgleich 2 von uns Herzprobleme haben. Beruhigend ist auch zu wissen, dass es in den Hotels, an den Sehenswürdigkeiten, in den Zügen usw. überall Sauerstoffflaschen und fachkundiges Personal gibt.

Über den tollen und hinreichend bekannten Süden brauchen wir im Einzelfall nicht zu berichten. Der Süden spricht für sich selbst: Mit den Weltkulturerben Cuzco, Machu Picchu, dem Tal des Condors, Ollantaytambo, Pisac, Raqchi mit einem der großartigsten Inka-Tempel, dem Schöpfergott der Inkas Wiracocha gewidmet, der kleinen, aber bemerkenswerten Kirche in Andahuaylillas u.v.m.

Und es gibt noch neben vielen weiteren herrlichen Eindrücken ein Letztes zu berichten: Die ausgewählten Restaurants mit z.T. großartigen Speisen, allen voran das in Lima auf einer Seebrücke im Pazifik stehende La Rosa Nautica mit seinem herausragenden Ambiente, seiner grandiosen Lage und dem köstlichen Essen, das tolle Zig-Zag in Arequipa mit seiner eisernen Wendeltreppe von Gustave Eiffel

-genau der!- (Alpaka Fleisch probieren sollte hier Pflicht sein: einfach köstlich), das herrliche Big-Ben in Huanchaco und vielen mehr, und nicht zuletzt der köstliche Pisco Sour …

Es war eine absolut großartige Reise mit vielen herausragenden Höhepunkten!

 

Hamburg, im Juli 2011

 

Wolfgang und Freunde

 

"Ein wirklich grandioser Urlaub...!"

Rundreise Peru (September - Oktober2010)

 

Liebe Frau Hansen,

Colca Canyon Peru

 

wir stehen noch sehr unter den wunderbaren Eindrücken der Reise von Lima, über die Ballestas-Inseln, die Dünen von Ica, Nazca, Arequipa, Cusco, Machu Picchu,Titicaca-See, Tiahuanaku bis nach La Paz und dem Gletscher-Gipfel von 5300 m, die sie uns so hervorragend zusammengestellt haben. Noch einmal auch auf diesem Weg recht herzlichen Dank für einen tollen Urlaub!!

 

All unsere Wünsche haben Sie geschickt miteinander verwoben und vor allem auch sehr gut auf die Höhenanpassung geachtet, so daß es fast keine Probleme gab, außer einer leichten Übelkeit beim Überqueren des ersten Passes von 4900 m.

 

Die Sehenswürdigkeiten waren alle sehr interessant; ein besonderer Höähepunkt war für mich das Überfliegen der Nazca-Linien, von denen ich schon viel gelesen habe, und auch der Besuch des Zimmers von Frau Dr. Maria Reiche hatte Flair. Aber begeistert hat uns auch der Tag mit der Fahrt zu den Ballestas-Inseln mit Seelöwen, Kormoranen und sogar den Humboldt-Pinguinen und gleich am Nachmittag das Kontrastprogramm in den Dünen mit einer Buggy-Fahrt war einfach großartig und auch gut zu bewältigen.

Die Tage in Arequipa und Cusco, auch mit Zeit zur eigenen Verfügung, vergingen wie im Flug. Das Bild der unzähligen Terrassen in den Anden an der Colca-Schlucht werde ich wohl nie vergessen und staune immer wieder über den unsagbaren Fleiß der Indigenas, unter diesen schwierigen Bedingungen zu arbeiten und noch so freundlich zu sein! Mit den Kondoren hat es ja auch geklappt und ein paar Fotos sind auch recht gut geworden! Das Eco Inn-Hotel war auch besonders nett und ambitioniert gebaut.

Die Fahrt zum Titicacasee war durch den Streik etwas beeinträchtigt, aber letztendlich entgingen uns nur einige wenige Programmpunkte. Dafür haben uns die vielfältigen Fahrten (Motorboot, kleines und großes Schilfboot, Katamaran und Ruderboot) über das Andenmeer immer wieder begeistert. Der Ausflug zu den Uros auf den Schwimmenden Inseln war interessant, aber für meinen Mann und mich etwas nervig wegen der sehr aufdringlichen Verkaufswünsche - man konnt ja nicht ausweichen...

Die Sonnen-Insel bildete einen weiteren Höhepunkt, auch die Wanderung am Nachmittag zu den Labyrinth-Ruinen und ein Stück auf dem Inka-Pfad entlang mit herrlichen Ausblicken auf weitere Inseln und den See.

Man kann sich kaum noch eine Steigerung vorstellen, aber mit dem atemberaubenden La Paz ist Ihnen das auch noch gelungen. Wir haben uns natürlich auch über die Gipfelbesteigung am Chacaltaya gefreut; durch die Höhenanpassung auch  problemlos möglich!

 

Alles in allem - ein wirklich grandioser Urlaub. Alle Hotels waren sehr gut, der Service prima, das Essen hat immer geschmeckt.

Ebenfalls ein großes Lob an alle Guides - sie sprachen alle sehr gut deutsch, hatten hervorragende Kenntnisse bezüglich der Sehenswürdigkeiten, die sie uns erklärten, waren immer pünktlich, so daß auch die vielen Wechsel der Guides recht gut zu verkraften waren. Die einzige kleine Panne der Reise bestand darin, daß ein Fahrer uns - ohne auf den zuständigen Guide zu warten - zum falschen Busbahnhof in Cusco gefahren hat - aber das haben wir vor Ort geregelt.

Ein weiteres großes Lob an Ihr Reisebüro - Preis und Leistungen stimmen hervorragend überein!!

 

Einen schönen Sonntagabend wünschen Ihnen und Ihrer Familie Monika und Ingo Dahse

Reiseberichte Sprachreisen Ecuador

"Ich habe mich vom ersten Tag an total wohl gefühlt!"

Sprachkurs bei einer Gastfamilie (September 2009)

 

Hallo Frau Hansen,  

sprachkurs-ecuador

 

vielen Dank für die Nachfrage und auch für die leckere Schokolade!  

 

Der Aufenthalt bei der Familie Brito war in jeder Hinsicht super. Unterkunft, Verpflegung und Spanischunterricht waren sehr, sehr gut. Rocío ist eine exzellente Spanischlehrerin und auch Köchin! Mit Cintia war ich auch zweimal Salsatanzen. Ich habe mich vom ersten Tag an total wohl gefühlt und kann einen Aufenthalt in dieser Gastfamilie ohne jegliche Einschränkung weiterempfehlen! Sogar eine Hängematte gibt es auf der Dachterrasse, wenn man gerade einmal nicht Spanisch lernen will. Von dort hat man einen traumhaften Blick auf den Panecillo.  

 

Vielen herzlichen Dank für die Vermittlung dieser Familie und für die gesamte zuverlässige Organisation! Es war sicher nicht einfach, so kurzfristig alles zu planen.

 

Herzliche Grüße und nochmals vielen, vielen Dank,

 

Monika Knobloch

Reiseberichte Projektaufenthalte Ecuador

"Wie im Paradies...!"

Projektbesuche Rio Muchacho und Ricancie (März-April 2008)

rio-muchacho-ecuador

 

Hallo Dorit und Xavier,

 

zurück von unserer Ecuadorreise vom 19.03 bis 15.04.08, schicken wir euch hiermit unseren Reisebericht.

 

Wir wollten eine Reise durch Ecuador fernab des traditionellen Tourismus und vor allem Land und Leute kennen lernen. Euer Vorschlag, auf unserer Tour jeweils 3 Tage in zwei Projekten an der Küste und im Regenwald zu verbringen, begeisterte uns sofort. Die Bilder im Internet erhöhten die Spannung und unsere Vorfreude. Doch das Leben in den Projekten überstieg bei Weitem noch unsere Erwartungen.

 

Als uns ein Shuttle von Canoa an der Küste ins nahe gelegene Projekt „Rio Muchacho“ bringen sollte, mussten wir aufgrund der vorangegangenen Regenzeit für die letzten 10 Kilometer auf Pferde umsteigen, da die Straße für Fahrzeuge nicht mehr passierbar war. Auf der ökologischen Farm angekommen wurden wir sofort sehr herzlich von Dario und Nicola, den Betreibern der Farm begrüßt und zu einem tropisch-vegetarischem Mittagessen aus eigener Produktion eingeladen. Der Tisch unter Palmendächern war mit Bananenblüten und mit handverzierten Schälchen und Löffeln aus Mate-Früchten gedeckt. Wir waren begeistert!!

bei-der-ernte-rio-muchacho

 

Eine erste Vorstellungsrunde bei Tisch ließ uns sehr schnell mit den Mitarbeitern in Kontakt kommen und es wurde viel gelacht über unser schnell antrainiertes Spanisch.

 

Unser Quartier, eine komfortable, liebevoll eingerichtete Bambushütte mit einer Terrasse hoch über dem Rio Muchacho, hatte eine eigene über eine Solaranlage betriebenen Dusche und eine hübsche ökologische Komposttoilette. Wenn wir in der Hängematte lagen und dem Zirpen der Grillen lauschten, kamen wir uns wie im Paradies vor!

 

Uns wurde das hoch entwickelte, in über 25 Jahren entstandene ökologische System der Farm erklärt. Dabei hat uns die Stimmigkeit des Gesamtkonzeptes besonders beeindruckt.

 

Bei dem dreitägigen Programm haben wir viel über die Gegend und die Lebensweise der Menschen in diesem Land erfahren. Wir haben gelernt tropische Früchte zu ernten und zuzubereiten. Das Abendprogramm ohne elektrische Medien war nie langweilig, denn wir haben Kaffe und Kakao geröstet und erlebt, wie viel Arbeitsschritte benötigt werden bis das Endprodukt verzehrt werden kann.

mittagessen-rio-muchacho

 

Unter Anleitung haben wir Schmuck und die von uns täglich benutzten Mate-Schälchen und -löffel hergestellt. Die Umgebung haben wir zu Fuß und zu Pferde mit unserem persönlichen Begleiter, erkundet. Besonders beeindruckt hat uns dabei ein Besuch bei einer 93-jährigen Frau, die abseits allein in einer kleinen Hütte am Rande des Regenwaldes lebte. Bei ihr haben wir unser traditionell zubereitetes Lunchpaket, verschnürt in Bananenblättern, verzehrt.

 

Zum Abschluss bekamen wir noch eine keramische Schönheitsmaske, die wir mit ökologisch angebauter Aloe Vera abgerundet haben.

 

Auf der Farm war immer etwas los, denn es gab außer uns noch weitere Gäste. Dazu gehörte eine amerikanische Besucherin, die sich für drei Wochen an der Farmarbeit beteiligte, sowie zwei junge Amerikanerinnen, die als Volontärinnen einen Monat auf „Rio Muchacho“ verbrachten. Außerdem gab es eine Klasse kanadischer Jugendlicher mit ihren Lehrern, die sowohl die ökologische Landarbeit kennen lernen, als auch ihr Spanisch verbessern wollten.

kinder-rio-muchacho

Uns hat besonders das abwechslungsreiche, gut durchdachte Programm, sowie die liebevolle, harmonische Atmosphäre auf der Farm gefallen. Die drei Tage in „Rio Muchacho“ haben uns in jeder Hinsicht bereichert. Wir haben gelernt, mit einfachsten, natürlichen Mitteln umweltfreundlich zu leben. Dabei hatten wir oft das Gefühl, dass gar nicht wir die „Reichen“ sind.

 

Unser zweites Projekt erreichten wir, nachdem wir mit dem Bus von Quito nach Tena gefahren sind. Von dort wurden wir zu einer fünfköpfigen Familie am Rio Napo gefahren, bei denen wir einige Tage zu Gast sein durften. Bei diesem Projekt, das von der Gemeinde (Comunity) organisiert wurde, waren wir die einzigen Gäste und wurden von der gesamten Familie betreut.

 

Der Familienvater zeigte uns die Gegend und erklärte uns dabei, wie die verschiedenen Pflanzen genutzt wurden, welche Früchte essbar waren und welche medizinische Wirkung sie hatten. Auf unseren Wunsch hin zeigte er uns die kleine einklassige Grundschule seiner Kinder, wo wir auch deren Schulkameraden kennen lernen konnten.

 

Zu Fuß machten wir eine Halbtagestour mit seinem Neffen, seinem Sohn und zwei Hunden durch den Regenwald, die wir mit einem Bad im eiskalten Rio Napo abschlossen. Im Fluss konnte man Gold waschen, wozu der Vater in Kindertagen von seinen Eltern angehalten wurde, allerdings nur mit sehr mäßigem Erfolg. Zum Abschluss haben wir unter der Anleitung der Mutter mit der gesamten Familie Armbänder aus Naturmaterialien hergestellt.

 

Wir haben erlebt, dass das Leben dort sehr ärmlich und ausgesprochen aufwendig ist. So wurden in der Dunkelheit am Abend noch Fische gefangen, die dann am nächsten Tag, verbunden mit einem vierstündigen Fußmarsch, in dem nächstgelegenen Ort auf dem Markt verkauft wurden.

ecuador-reiseberichte-rio-muchacho

 

In dem Projekt waren wir in einfachen Hütten untergebracht. Es gab keinen Strom, dafür aber ein Wasserklosett. Die Duschen wurden gerade erst gebaut. Für unsere Verpflegung bekam die Familie Lebensmittel (und Toilettenpapier) von der Gemeinde (Comunity). Obwohl die Natur auch hier sehr reich war, ist das Leben jedoch sehr viel karger als in „Rio Muchacho“- Auch diese Unterschiede auf unserer Reise wahrzunehmen und mitzuerleben war für uns eine Bereicherung.

 

Ein wunderbares Frühlingswochenende wünschen euch

Andrea und Renate

"In vollen Zügen die Schönheiten der Natur genießen...!"

Projektbesuch Los Cedros (September-Oktober 2006)

los-cedros-ecuador

 

Es ist 6.00 Uhr morgens im Reserva Biológica Los Cedros, 60 Kilometer nordwestlich von Ecuadors Hauptstadt Quito.

Langsam bahnen sich die ersten Sonnenstrahlen ihren Weg über die Höhenzüge der umliegenden Berge.

Die Tautropfen auf den Blättern brechen und reflektieren das Licht auf wundersame Weise und tauchen alles in einen glitzernden Schimmer.

Die Natur erwacht. Mit ihr verstärkt sich das in den tiefen Nachtstunden abgeklungene Zirpen der Grillen und Zikaden, die Geräusche der zahllosen Insekten, welche nie zuvor an ein europäisches Ohr gedrungen sind und es erhebt sich ringsum in den Bäumen und Büschen der Gesang der Vögel.

Jetzt, da sie sich die am Abend an den Lampen hängengebliebenen Motten als Frühstück einverleiben, ist die beste Zeit, um sie zu beobachten.

 

Der Tag für die menschlichen Bewohner der auf 1.400 Metern im ecuadorianischen Nebelwald gelegenen Station beginnt spätestens um sieben Uhr. Sowohl morgens als auch zu den anderen Mahlzeiten, isst man, was die Natur in einer solch abgelegenen Gegend zu bieten hat oder was die Maultiere über vier Stunden vom letzten erreichbaren Ort gerade noch so auf ihren Rücken hierher transportieren können. Bewundernswerterweise ist die Nahrung, welche die Küchenmädchen zubereiten äußerst reichhaltig und bekömmlich: es gibt frische Säfte aus Orangen, Papayas, Ananas, und anderen Früchten, dazu Haferflocken, allerlei Teiggerichte wie die typisch südamerikanischen Empanadas, Reis und Nudeln mit schmackhaften Soßen, Linsen, Erbsen, Bohnen und verschiedene Salate und als Krönung selbstgemachte Pommes Frites, wie man sie besser wohl in keinem Fast-Food-Restaurant dieser Welt finden wird.

anselm-los-cedros

 

Genauso reichhaltig an Speisen und unbekannten Gerüchen wie die Tische und die Küche in der Station ist der umliegende Wald an Pflanzen, Bäumen und Tieren. In dem 6.400 Hektar großen Gebiet leben unzählig viele Insekten, über 300 verschieden Vogelarten, Wildkatzen, Bären und vor allem drei seltene Primatenarten: der Weißschulterkapuziner (Cebus capucinus), der Mantelbrüllaffe (Alouatta palliatta) und der Braunkopfklammeraffe (Ateles fusciceps), welcher als bedrohteste Spezies von allen schon fast zu einer Art Aushängeschild für das Reservat avanciert ist.

 

Im Jahr 2002 startete die Universität Sussex (UK) in Zusammenarbeit mit zahlreichen ecuadorianischen NGO's ein Projekt zur Erforschung der Primaten und ihres Lebensraumes, wobei auch die Bewohner umliegender Orte einbezogen werden und Grundkenntnisse über die sie umgebende Umwelt erlangen sollen.

 

Wenn man hier auf den verschiedenen Trails unterwegs ist, Wege die für Touristen und Wissenschaftler gleichermaßen angelegt worden sind, so hat man die Ohren stets gespitzt und die Augen weit geöffnet, um jede Bewegung in den Bäumen genauestens wahrzunehmen und vielleicht, auch wenn es äußerst schwierig ist, einen Affen zu erblicken.

 

andrea-los-cedros-ecuador

Auf diesen Wanderungen trägt man somit einerseits zur Datensammlung für die Biologen bei, andererseits kann man in vollen Zügen die Schönheiten der Natur genießen: eine der schönsten Strecken ist wohl der Camino de la Cascada, welcher einen entlang eines wunderschönen Flusslaufs bis zu einem Wasserfall führt. Am Wegesrand warten Bäume mit allerlei Überraschungen auf: Völlig euphorisch bissen wir am Anfang beim Anblick orangener vollreifer Früchte in vermeintliche Mandarinen und verzogen Sekunden später ganz verwundert das Gesicht: Diese Mandarine schmeckte so gar nicht süß, sondern sie war sauer wie eine Zitrone. Des Rätsels Lösung erklärt uns Martin, einer der ecuadorianischen Arbeiter, am nächsten Tag: bei den verlockenden Früchten mit der sauren Überraschung handelt es sich um eine Kreuzung aus Zitronen und Mandarinen, limón mandarin eben.

 

Wer hier in den Nebelwald mit der Erwartung kommt, all jene Tiere und bunt leuchtenden Pflanzen auf einmal zu erblicken, welche die Reiseführer und Fotobildbände zeigen, mit wird herb enttäuscht werden. Es ist nicht anders als zuhause: wie oft erblickt man in der Realität bei einem Spaziergang durch einen deutschen Wald auf Anhieb einen Hirsch, einen Fuchs oder ein Wildschwein? Wer jedoch geduldig ist und sich Zeit nimmt für den genauen Blick, der wird hier im Reserva Los Cedros ein Paradies entdecken können.

 

 

Anselm Oelze (20) und Andrea Freund (19) arbeiteten im September und Oktober 2006 einige Wochen als deutsche Volontäre in der Reserva Biológica Los Cedros.