Abenteuertourismus in Ecuador: ein Ausflug nach Baños

Wasserfall in der Nähe von Baños de Agua Santa in Ecuador

Baños de Agua Santa („Die Bäder des heiligen Wassers“) ist vor allem bekannt für seine heißen Quellen, denen besondere Heilkräfte nachgesagt werden. Aber nicht nur deshalb ist Baños ein Muss auf Ihrer Ecuador Rundreise. Denn Baños hat sich zudem mit seinen zahlreichen Aktivitäten in den letzten Jahren zu einer obligatorischen Destination für Abenteuertourismus entwickelt. Dies liegt nicht zuletzt an der Lage von Baños am Fuße des aktivsten Vulkans in Ecuador, dem Tungurahua. Man hat tatsächlich eine gute Chance, den Vulkan Asche spucken zu sehen! Baños ist aber auch das Mekka Ecuadors für Abenteuersportarten wie Canyoning, Canopy, Mountainbiken, Wandern und Trekking und vieles mehr. Daher ist es besonders beliebt bei Aktivreisenden.

Wie kommt man von Quito nach Baños?

An einem sonnigen Samstagmorgen mit dramatisch-schönen Wolkenbildern fuhren wir nach Süden mit dem Ziel Baños. Um 6.45 Uhr ging es los. Auf dem Weg von Quito nach Baños geht es vorbei an Latacunga, Salcedo, dem für Jeans bekannten Pelileo und Patate.

Nach etwa drei Stunden erreichten wir Baños bei Regen! Obwohl Baños nur auf 1.800 m liegt, ist es aufgrund des feuchten Klimas kühler als im einige Hundert Meter höher gelegenen Patate.

Tourismus in Baños

Die Auswahl an Touranbietern und Touren im Bereich des Abenteuertourismus ist in Baños im Vergleich zu anderen Destinationen in Ecuador dagegen absolut beeindruckend. Und auch Restaurants, Hotels und Souvenirläden gibt es in Massen. Hier hat man tatsächlich die sprichwörtliche Qual der Wahl, sich für etwas zu entscheiden!

Innenstadt von Baños in Ecuador

Auf die Frage „Wo kann man in Baños lecker essen?“ können wir allerdings trotzdem einen eindeutigen Tipp für ein gutes Restaurant geben: Das Café Good Restaurant bietet in einer sehr angenehmen Atmosphäre sehr leckeres Essen und hat auch eine interessante Auswahl an vegetarischen Gerichten!

Welche Aktivitäten gibt es in Baños?

Quad fahren und die Casa de Arbol

Die Casa del Arbol in Baños

Am Nachmittag hat sich ein Teil unserer Gruppe für die Fahrt mit einem Quad bzw. Buggy entschieden und die Kinder waren sofort Feuer und Flamme! Denn auch für Kinder ist der Abenteuertourismus in Baños aufregend.

Quad fahren in Baños de Agua Santa

Es fahren tatsächlich die unterschiedlichsten Fahrzeuge durch Baños und zu dem nächstgelegenen Aussichtspunkt und die Fahrer sind nicht unbedingt Jugendliche! Später sind wir dann noch zum höchsten Aussichtspunkt bei der Casa del Arbol gefahren. Vom Parkplatz ist es nur ein kurzer, aber recht steiler Aufstieg bis dorthin. Der Eintritt kostet 1 USD für Erwachsene und 50 Cent für Kinder. Dort kann man dann verschiedene Schaukeln und eine Seilbahn kostenlos nutzen.

Fahrt mit der Seilbahn über die Schlucht bei Baños

Auf der Riesenschaukel an der Casa del Arbol kann man vom Berg aus über einem tiefen Tal schaukeln. Außerdem gibt es noch zwei Baumhäuser. Von den Baumhäusern und der Schaukel aus hat man bei gutem Wetter sicherlich eine fantastische Aussicht und kann eindrucksvolle Bilder machen. Als wir dort waren, war es allerdings so neblig, dass man die Schlucht, über der man schaukelt, kaum erkennen konnte!

Schaukel über dem Abhang an der Casa del Arbol in Ecuador

Eine Alternative zur Casa del Arbol ist der nahe gelegene ‚ Torre del arbol‘, der etwas andere Aktivitäten anbietet, aber vermutlich (vor allem am Wochenende) nicht so überfüllt ist! Auf dem Weg zu beiden Orten gibt es auch noch einen Dino-Park und einen Streichelzoo, die für Kinder ebenfalls interessant sind.

Die Thermen von Baños

Zwar nicht direkt Teil des Abenteuertourismus in Baños, aber trotzdem nicht zu umgehen, ist der Besuch der in Ecuador berühmten Thermen. Die Termas de la Virgen, direkt am Fuße des Wasserfalls sind die ältesten und bekanntesten der Thermen. Sie sind jeden Tag von 5 bis 16 Uhr und von 18 bis 21 Uhr geöffnet. Die Kosten bis 16 Uhr betragen 3 USD für Erwachsene und 1,50 USD für Kinder. Abends ist es teurer (4 USD für Erwachsene und 2 USD für Kinder).

Am Morgen des folgenden Tages sind wir bereits früh in die Termas de la Virgen gegangen. Es ist ein sehr authentisches Erlebnis. Wenn man jedoch sehr viel Wert auf optimale hygienische Zustände legt, ist dies nicht der richtige Ort. Es gibt drei große Becken mit unterschiedlich warmem Wasser und ein großes und ein kleines Becken mit kaltem Wasser (diese sind meistens leer). Es gibt außerdem neuere Thermen nebenan, die allerdings erst um 9 Uhr aufmachen und etwas teurer sind.

Der Pailon del Diablo

Nach einem ausgiebigen Frühstück fuhren wir in die Gemeinde Río Verde (der grüne Fluss), dreißig Minuten von Baños entfernt. Hier liegt der majestätische Pailón del Diablo („Teufelspfanne“), ein achtzig Meter hoher Wasserfall, der als einer der größten in Ecuador und als einer der zehn spektakulärsten der Welt gilt. Er liegt auf der Route der Wasserfälle in der Pastaza-Schlucht. Auf dem Weg dorthin kommt man an verschiedenen Stationen vorbei, wo man Canopy machen oder mit einer Seilbahn über die Schlucht fahren kann!

Wasserfall El Pailon del Diablo

Vom Parkplatz gibt es seit circa zwei Jahren sogar zwei Möglichkeiten, den Wasserfall zu erleben. Zum Einen gibt es die ursprüngliche Route von einem Kilometer zu Fuß bis auf 100 Höhenmeter zu einem Aussichtspunkt und einer Hängebrücke. Von hier aus hat man einen sehr schönen Blick auf den Wasserfall.

Hängebrücke auf dem Weg zum Pailon del Diablo

Hinzugekommen ist hier in den letzten Jahren die Option, durch mehrere Höhlen kriechend fast den höchsten Punkt des Wasserfalls zu erreichen, wo eine ‚Dusche‘ auf einen wartet! Die ganze Zeit ist man dabei der Meinung, dass man in Kürze zu der Aussichtsplattform oberhalb des Wasserfalls kommt. Dies ist jedoch nicht möglich, da diese nur über eine Hängebrücke zu erreichen ist, die unweit vom Parkplatz beginnt. Einfacher ist auf jeden Fall die ursprüngliche Route, aber ich würde mir die schöne Wanderung und das Abenteuer der Höhlen nicht entgehen lassen!

Zum Pailon del Diablo kann man von Baños auch mit gemieteten Mountainbikes fahren. Über diese Tour berichten wir in einem weiteren Baños-Blog.

Regenwald Natur Ecuador

Nach diesem Ausflug fuhren wir zurück nach Quito. Unser Fazit ist: Auch wenn das Wetter in Baños nicht immer mitmacht, ist es zu Recht die führende Destination für Abenteuertourismus in Ecuador! Daher ist ein Besuch von Baños beispielsweise auch Teil folgender Reisen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.