Galapagos – Charles Darwin Forschungszentrum

Blaufußtölpel auf Galapagos, geschützt vom Charles Darwin Forschungszentrum
Blaufußtölpel auf Galapagos

Eine Galapagos Reise führt Sie unter anderem zum Charles Darwin Forschungszentrum. Hier erfahren Besucher viel über das einzigartige Biosystem des Naturparadieses der Galapagos-Inseln. Aber was macht das Forschungszentrum eigentlich genau? Auf diese Frage gibt es mehr als nur eine einzige Antwort, denn das CDF übernimmt eine ganze Reihe an wichtigen Aufgaben, die zum Schutz der empfindlichen Galapagos-Inseln beitragen!

Die Aufgaben des Charles Darwin Forschungszentrums

Das Charles Darwin Forschungszentrum liegt auf der Galapagos-Insel Santa Cruz. Es ist eine internationale Nicht-Regierungsorganisation, die für die Erhaltung der einmaligen Flora und Fauna auf den Galapagos Inseln kämpft.

Das Charles Darwin Forschungszentrum arbeitet nach einer Forschungs- und Erhaltungsvereinbarung mit der ecuadorianischen Regierung. Das Forschungszentrum ist ein Teil des Netzwerks heimischer und nationaler Organisationen, die die Erhaltung der Galapagos-Inseln unterstützen. Seit fünfzig Jahren arbeitet das CDF mit dem Galapagos National Park Service (GNPS), der die Erhaltung der natürlichen Ressourcen überwacht. Mehr als einhundert Wissenschaftler, Pädagogen und Freiwillige aus der ganzen Welt machen mit. Das organisatorische Team ist zu 90 Prozent ecuadorianisch. Das Charles Darwin Forschungszentrum will es erreichen, ab 2016 die führende Forschungsinstitution für die Erhaltung der Biodiversität der Galapagos-Inseln zu werden.

Schildkröte im Charles Darwin Forschungszentrum

Das Forschungszentrum stellt zahlreiche Informationen für den Nationalpark und andere Informationen bereit. Es kümmert sich zudem um die Betreuung der Wissenschaftler, die auf den Galapagos-Inseln wohnen oder zu Besuch kommen. Sie leisten durch ihre Forschung einen wichtigen Beitrag zum besseren Verständnis des einmaligen, komplexen Ökosystems der Galapagos-Inseln.

Durch das Angebot einer Umweltausbildung für heimische Gemeinden, Schulen und auch für Touristen trägt es außerdem zur Aufklärung und Bildung bei und unterstützt dadurch ein funktionierendes Zusammenleben der Menschen mit den Tieren und deren natürlichem Lebensraum.

Informationstafel im Charles Darwin Forschungszentrum

Ecuadorianische Studenten und Studentinnen können zudem an einem freiwilligen Programm im CDF teilnehmen. Im Rahmen eines Praktikums werden sie dort in Sachen Wissenschaft und Erhalt der Galapagos-Inseln geschult. Das freiwillige Programm wird bereits seit 1973 angeboten und bietet Studenten die Gelegenheit, an Forschungs- und Erhaltungsprojekten teilzunehmen.

Auf Ihrer Galapagos-Reise können Sie dem Charles Darwin Forschungszentrum einen Besuch abstatten. Besonders gut zum Bereisen der Galapagos-Inseln eignen sich Inselhopping oder eine Kreuzfahrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.