Island Hopping Galapagos – Tipps und Tricks

Mit Schildkröten, Seelöwen und Haien schwimmen, sich an wunderschönen, verlassenen Stränden sonnen, frischen Hummer essen und einen atemberaubenden Sonnenuntergang sehen – alles an einem Tag? So ist das Leben auf einem Island hopping auf den Galapagosinseln.

Meine letzten Artikel handelten von meinen Erfahrungen auf den drei Inseln Santa Cruz, Isabela und San Cristóbal. Dieser Artikel ist über all die Informationen, die ich unterwegs sammeln konnte und hilfreiche Tipps und Tricks für das Reisen auf den Inseln.

Gebühren auf Island Hopping Galapagos

Um die Galapagosinseln zu betreten müssen Gebühren in Höhe von $100 und $20 bezahlt werden. Die $20 sind für die Transit Control Card (TCT) und dienen als eine Art Visum für die Inseln. Man muss sich vor der Reise online registrieren. Eine step-by-step Anleitung ist hier zu finden: http://www.gobiernogalapagos.gob.ec/step-by-step-tct-online/. Man muss seine Flugverbindung und Hotels angeben. Unter http://www.gobiernogalapagos.gob.ec/pre-registro-tct/ ist das Registrierungsformular zu finden. Ich hatte Probleme es auf dem Computer zu öffnen, auf dem Handy hat es dann funktioniert.

Sobald man den Flughafen in entweder Quito oder Guayaquil erreicht, zahlt man die $20 an einem Schalter. Man erhält einen Registrierungszettel, den man bis zur Abreise aufbewahren muss. Wenn man ihn verliert muss man (noch eine!) Gebühr bezahlen. Nachdem man die TCT bezahlt hat, wird das Gepäck auf verbotenen Produkten kontrolliert. (à verbotene Produkte auf den Galapagosinseln) Danach geht es zum Check-in Counter, gibt sein Gepäck auf, geht durch die Sicherheitskontrolle und boardet das Flugzeug.

Die $100 sind der Eintritt in den Galapagos Nationalpark und werden bei Ankunft bezahlt. Nach der Landung geht man zu Fuß in das Flughafengebäude, wo es Schalter für Einheimische und Touristen gibt. Hier wird der Eintritt bezahlt. Danach wird das Handgepäck auf verbotene Produkte kontrolliert.

Es gibt eine weitere Gebühr, die bezahlt werden muss. Wenn man die Insel Isabela besucht, zahlt man bei Ankunft auf der Insel $10. Danach muss man keine weiteren Eintritte oder Gebühren bezahlen.

An- und Abreise

Flug auf die Galapagos-Inseln

Die einzige Möglichkeit die Inseln zu erreichen ist per Flugzeug. Es gibt insgesamt zwei Flughäfen auf den Galapagosinseln: Einer auf Baltra, einer kleinen vorgelegenen Insel im Norden von Santa Cruz. Der andere Flughafen ist auf San Cristóbal. Drei Airlines fliegen die Galapagosinseln von Quito und Guayaquil an: Tame, LATAM und Avianca. Tame ist eine vom Staat geführte Airline, die in seit kürzerem den Ruf hat, sehr unzuverlässig zu sein. Ich wusste das nicht, also habe ich ein meinen Flug bei Tame gebucht. Und Überraschung: Mein Rückflug wurde storniert und ich musste zwei Tage länger auf den Inseln bleiben – wie schade! Wenn man allerdings keine Zeit hat länger zu bleiben, sollte man LATAM oder Avianca buchen.

Ich bin von Quito mit einem kurzen Zwischenstop in Guayaquil nach Baltra geflogen. Mein Flug ging nicht direkt von Quito nach Baltra, aber in Guayaquil konnte ich einfach im Flugzeug sitzen bleiben.

Ankunft auf den Galapagos-Inseln

Sobald man in Baltra angekommen ist und den Nationalparkeintritt gezahlt hat, erhält man sein Gepäck. Ein Bus der Airline fährt einen vom Flughafen bis zum Kanal, der Baltra von Santa Cruz trennt. Dieser Service ist kostenlos. Die Überfahrt dauert etwa 5 Minuten. Man zahlt $1 auf dem Boot. Sobald man Santa Cruz betritt, warten dort Taxis und öffentliche Busse. Ich bin mit dem Bus nach Puerto Ayora gefahren und es hat mich $2 gekostet. Sobald man in Puerto Ayora oder jedem anderen Ort auf den anderen Inseln angekommen ist, ist alles zu Fuß erreichbar.

Alternativer Flughafen auf der Insel San Cristobal

Ich bin von San Cristóbal zurückgeflogen. Ich würde jedem raten, den Hinflug zum einen und den Rückflug vom jeweils anderen Flughafen zu buchen. Es kostet nicht unbedingt mehr und man spart Zeit und Geld um zur ersten Insel zurückzufahren.

Der Flughafen auf San Cristóbal ist fußläufig von Puerto Baquerizo Moreno zu erreichen. Nach dem Check-in geht man durch die Sicherheitskontrolle, wo man den TCT Registrierungszettel vorzeigen muss. Dann wartet man bis es  Zeit zum Boarden ist und das Galapagosabenteuer endet.

Island hopping Galapagos

Lobster auf den Galapagos-Inseln

Verbotene Produkte auf den Galapagosinseln

Es gibt Produkte, die verboten sind auf die Galapagosinseln einzuführen. Welche diese Produkte sind, kann hier nachgeschaut werden: http://ishpingotours.com/wp-content/uploads/sicgal_list.pdf

Beim Check-in am Flughafen wird das aufgegebene Gepäck, bei Ankunft auf den Inseln das Handgepäck kontrolliert. Wenn man von einer Insel zur anderen Fährt wird das Gepäck auch kontrolliert, wenn man den Hafen betritt.

Transport zwischen den Inseln

Es gibt Fähren zwischen Santa Cruz und Isabela und zwischen Santa Cruz und San Cristóbal. Es fährt eine am Morgen und eine nachmittags. Tickets können in jeder Tourismusagentour für $30 gekauft werden. Man muss 30 Minuten vor Abfahrt am Hafen sein, sich mit Namen und Passnummer registrieren und das Gepäck kontrollieren lassen. Es fahren mehrere Fähren zur gleichen Zeit ab, deswegen ist es wichtig, den Namen seines Bootes zu wissen. Auf Santa Cruz und Isabela können die Schiffe nicht direkt anlegen und man fährt mit dem Wassertaxi vom Anleger zum Boot bzw. vom Boot zum Anleger, was $0,5 auf Isabela und $1 auf Santa Cruz kostet.

Abfahrtszeiten:

Santa Cruz – Isabela: 7h; 14h

Isabela – Santa Cruz: 6h; 15h

Santa Cruz – San Cristóbal: 7h; 14h

San Cristóbal – Santa Cruz: 7h; 15h

Eine “Anleitung, wie man von einer Insel auf die andere kommt, kann man hier sehen: https://www.youtube.com/watch?v=fuiZ_WYv-jI

 Kreuzfahrt auf den Galapagos-Inseln

Die am meisten verbreitete Urlaubsform auf den Galapagosinseln ist die Kreuzfahrt. Es gibt viele verschiedene Schiffe mit verschiedenen Routen, Preisen und Standards, die im voraus gebucht werden können. Wenn man spontan ist und keine bestimmte Fahrt im Sinn hat, kann man auch eine Last Minute Kreuzfahrt in einer der Agenturen buchen, was deutlich günstiger ist als im Voraus zu buchen.

Island hopping Galapagos

Die andere Möglichkeit ist auf den Inseln zu übernachten und Tagestouren zu buchen. Je nachdem wie viele Tagestouren man macht und in welcher Art von Unterkunft man übernachtet, kann man auf diese Art sehr viel Geld sparen. Ich habe mich gegen eine Kreuzfahrt entschieden, habe in preiswerten Unterkünften übernachtet und drei Tagestouren gebucht, die ich in meinen vorherigen Artikeln beschrieben habe. Tagestouren kann man in einer der vielen Agenturen auf allen drei Inseln buchen. Je nach Saison können die Touren für die kommenden Tage ausgebucht sein. In der Nebensaison ist es aber kein Problem eine Tour für den Folgetag zu buchen.

Der Hauptgrund, warum ich mich für einen Aufenthalt auf den Inseln statt einer Kreuzfahrt entschieden habe, ist dass das Geld was man ausgibt tatsächlich bei der Bevölkerung ankommt. Das meiste Geld das für die Kreuzfahrt ausgegeben wird, geht an die Regierung. Ein weiterer Grund ist, dass man tatsächlich den Alltag auf den Inseln erlebt. Auf einer Kreuzfahrt besucht man zwar die Orte aber ist nur für ein paar Stunden dort. Man verpasst die leckeren Restaurants, lernt keine Einheimischen kennen und erlebt das Nachtleben nicht.

Wer trotzdem eine Kreuzfahrt machen möchte (manche bringen einen an Orte, die man mit Tagestouren nicht erreichen kann), dem empfehle ich vorher oder nachher einige Tage auf den Inseln zu verbringen.

Essen und Trinken

Man findet zwei gängige Mittagstische auf jeder Insel. Dazu gehört jeweils eine Suppe, ein Hauptgericht und ein Getränk. Man kann zum Beispiel eine Shrimpsuppe, Ceviche und einen frisch gepressten Saft bekommen. Auf Isabela und Santa Cruz kosten die Mittagstische $5, auf San Cristóbal nur $4. Abends findet man Hummer, Fisch und Meeresfrüchte und Hamburger, auch für $5. Natürlich gibt es auch europäische Speisen in einer höhren Preiskategorie.

Mein Lieblingsort zum Essen: Charles Binford Street auf Santa Cruz. Ich hatte ein Lieblingsrestaurant, dessen Namen ich leider nicht mehr weiß, bei dem ich fast jeden Abend gegessen habe. Es gab frischen Thunfisch in einer Knoblauchsoße (Ajillo), Shrimps oder Hamburger/Fischburger für $5 und die Portionen waren groß. Außerdem gab es eine Cocktailhappyhour mit guten Drinks.

Einen Abend haben wir unseren eigenen Hummer gekocht. Ich bin früh morgens aufgestanden um zum Fischmarkt zu gehen – zu früh, die Fischer waren noch nicht zurück. Ich konnte zuschauen, wie sie die Hummer entladen, gezählt und gewogen haben, bevor sie verkauft wurden. Es war eine tolle Erfahrung für mich, da ich noch nie Hummer gegessen hatte. Ihn selbst zuzubereiten hat es noch aufregender gemacht.

Unterkunft

Es gibt eine große Auswahl an Unterkünften auf den Inseln. Natürlich gibt es Luxushotels aber es gibt auch günstigere Optionen.

Geld

Die Währung in Ecuador ist der US$. Es gibt Geldautomaten auf Santa Cruz und San Cristóbal, aber keine auf Isabela. Hier berechnen die meisten Agenturen bis zu 20% Kreditkartengebühren, also sollte man genügend Geld mit auf die Insel nehmen. Die Geldautomaten auf Santa Cruz und San Cristobal haben problemlos funktioniert.

Sicherheit

Die Inseln sind sehr sicher und es gibt so gut wie keine Kriminalität. Ein guter Indikator: Die Einheimischen fahren überall mit ihrem Fahrrad hin und schließen es niemals an.

Zeitzone

Die Zeitzone ist UTC-6, also gibt es eine einstündige Zeitverschiebung zum Festland Ecuadors, das in der UTC-5 liegt.

Saison

Die Galapagos Inseln liegen um den Äquator und sind zu jeder Jahreszeit besuchenswert.

Haupt- und Nebensaison hängen hauptsächlich von den Ferienzeiten in Nordamerika und Europa hab und nicht vom Wetter. April und Mai und September und Oktober stellen die Nebensaison dar. Während der Hauptsaison sind die Preise höher und es kann schwieriger sein, Plätze für Touren zu buchen.

Die Strömungen sind unterschiedlich zu verschiedenen Jahreszeiten. Von Juni bis September fließt die Humboldströmung mit kaltem Wasser durch die Inseln, wodurch die Trockensaison beginnt.

Eine weitere Sache die bedacht werden muss ist die Tierwelt. Manche Tiere, vor allem Vögel, haben unterschiedliche Gewohnheiten im Laufe eines Jahres, wie z.B. Brut- oder Paarungszeit. Die Unterwasserwelt ist durch die kalten oder warmen Strömungen beeinflusst. Je nachdem zu welcher Jahreszeit man auf den Inseln ist, sieht man also unterschiedliche Dinge in der Natur.

Fazit

Dies ist mein letzter Artikel über die Galapagosinseln. Ich hoffe, dass ich euch inspiriert und nützliche Informationen zur Verfügung gestellt habe. Für weitere Fragen kann gerne info@solecu.de kontakt iert oder auf http://soleq.travel/ecuador-travel/galapagos-islands-tours/ geschaut werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.