Lima: Museo Amano – unser Museumstipp

Einblick ins Museum Amano

Einblick ins Museum Amano

Lima, die Hauptstadt Perus, bietet zahlreiche kulturelle Möglichkeiten. Neben architektonischen Schätzen, bietet Lima vor allem spannende Museen. Sollte sich der Nebel einmal wieder über Lima legen, können Peru Reisende ganz wunderbar mehrere Stunden, wenn nicht sogar Tage in den zahlreichen, spannenden Museen verbringen.

Museo Amano – Sammlung präkolumbischer Textilien

Kürzlich wurde das Museum Amano mit einer beeindruckenden Sammlung an präkolumbischer Textilien nach 50 Jahren wiedereröffnet. Das Museum sollte die wertvollen Textilien vor den Pyramidenräubern retten und an einem sicheren Ort aufbewahrt werden. Eröffnet wurde das Museum von japanischen Unternehmer Yoshitaro Amano.

Die Museumsbesucher erwarten vier Säle, die in drei Themenbereiche aufgeteilt sind: Textilien im Wandel der Zeit, Rohstoffe und Materialien sowie persönliche Stücke aus der aus der Sammlung von Amano.

Kurator der Sammlung ist Bruno Alva, Sohn von Walter Alva, Archäologe und Entdecker des berühmten Herrn von Sipan.

Wie plane ich meinen Besuch im Museo Amano?

Die Museumsadresse lautet Retiro 160 Miraflores/ Ecke Avenida Angamos Oeste. Geöffnet ist das Museum Dienstags bis Sonntags von 10 Uhr bis 17 Uhr. Der Eintritt kostet 30 Nuevo Soles (PEN). Am besten nimmt man an einem geführten Rundgang teil, der zwischen ein bis zwei Stunden dauern kann. Entweder man integriert den Besuch am Vormittag und besucht anschließend die Altstadt von Lima oder andersherum.

Anschließend können Besucher den Tag bei einem leckeren Ceviche ausklingen lassen, zum Beispiel im Restaurant „La Mar Cebichería“
Bildquelle: Museo Amano

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.