Zwischen Montañita und Puerto López: die südliche Küste von Ecuador

Seestern am Strand von Puerto Lopez

Circa 45 Kilometer von einander entfernt am südlichen Küstenabschnitt von Ecuador liegen die beiden Städte Puerto López und Montañita. Die Pflanzen- und Tierwelt in dieser Region gleicht der der Galapagos-Inseln. So kann man an langen Sandstränden Krabben, Pelikane, Fregattvögel und mit etwas Glück auch Schildkröten beobachten. In den Sommermonaten von Juni bis Semptember können hier sogar Wale gesichtet werden!

Wie erreicht man diesen Teil der Küste am besten? Was ist der schönste Strand? Und was sollte man hier unbedingt besuchen?

Anfahrt nach Montañita oder Puerto López

Von Quito aus muss man sich auf eine circa acht- bis neunstündige Fahrt nach Puerto López oder Montañita einstellen. Daher bietet sich eine Nachtfahrt an. Es gibt verschiedene Routen: über Santo Domingo, Manta und Guayaquíl. Von Guayaquíl dauert die Fahrt nach Montañita oder Puerto López noch circa ein bis zwei Stunden.

Was ist der schönste Strand bei Puerto López und Montañita?

Kaum touristisch und mit nur wenig Infrastruktur, dafür aber wunderschön, naturbelassen und menschenleer: Der Strand bei Puerto Rico und Las Tunas lädt zu langen Strandspaziergängen, zum Baden oder Entspannen in einer der Hängematten ein. Hier kann man den lokalen Fischern bei ihrer Arbeit zusehen, vorbeifliegende Pelikane beobachten oder in einem der beiden kleinen Strandrestaurants essen.

Strand von Las Tunas bei Puerto Rico

Durch die an diesem Strand herrschende Ruhe hatten wir sogar das Glück, kleine Babyschildkröten auf ihrem Weg vom Strand ins Meer beobachten zu können!

Babyschildkröte am Strand von Las Tunas und Puerto Rico

Besonders schön zu beobachten sind hier die Sonnenuntergänge über dem Meer!

Sonnenuntergang bei Puerto López Ecuador

Das bunte Leben von Montañita

Montañita ist das Partyparadies Ecuadors! Entsprechend voll, bunt, laut und belebt sind der lange Sandstrand und die Innenstadt. Zahlreiche internationale Touristen werden hier von den Straßenhändlern und Restaurant- und Barbesitzern durch lautes Rufen angeworben. Und das, obwohl die Stadt diesbezüglich bereits zur Rücksichtnahme aufgerufen hat.

Stein in Montañita, Ecuador

Auch für wenig Partybegeisterte ist der Besuch von Montañita zumindest für einen Nachmittag zu empfehlen, um das lebhafte Treiben einmal zu erleben.

Die Promenade von Puerto López

Für alle, die der Partyszene Montañitas entgehen wollen, es aber trotzdem belebt mögen, ist ein Besuch des Strandes in der Keinstadt Puerto López empfehlenswert. Denn hier reihen sich direkt am Strand zahlreiche entspannte Strandbars aneinander. Direkt dahinter bietet die Strandpromenade von Puerto López Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants mit internationaler und lokaler Küche von Ecuador. Einige wenige davon verfügen über eine kleine, luftige und von der Promenade etwas abgegrenzte Dachterrasse.

Auf der Hauptstraße von Puerto López befinden sich weitere, für Ecuador typische Läden, ein kleiner Markt und einige Restaurants und Imbissläden. Hier verkehren neben Camionetas auch kleine, sogenannte Mototaxis, mit denen günstig Kurzstrecken zurückgelegt werden können.

Ein Besuch der indigenen Gemeinde Agua Blanca

Von Puerto López aus in Richtung Osten im Landesinneren befindet sich die indigene Gemeinde Agua Blanca. Sie ist unbedingt einen Besuch wert, denn hier leben Indigene in ihrer Gemeinschaft und praktizieren nach wie vor ihre Traditionen und leben ihre Kultur. Nachdem man 5 USD Eintritt gezahlt hat, erhält man Zugang zu einem kleinen Museum, in dem indigenes, altertümliches Kunstwerk ausgestellt und erklärt wird. Eine kleine, weiße Kirche kann man dort ebenfalls besuchen.

Ein circa zehnminütiger Spaziergang führt in Agua Blanca vom Museum aus vorbei zu einem Aussichtspunkt (Mirador). Wenn man oben ankommt, hat man einen fantastischen Blick auf den Wald und die dahinterliegenden Berge.

Aussicht vom Mirador in Agua Blanca

Die Natur, durch die der Spaziergang führt, ist jedoch in der Trockenzeit vollkommen kahl und ausgetrocknet. Erst ab Januar färbt sich der Wald wieder grün und das wasserleere Flussbett füllt sich wieder.

Nach weiteren fünf Gehminuten erreicht man schließlich eine schwefelhaltige Lagune. Hier kann man baden und zuvor eine Schlamm-Maske oder Schlamm-Massage erhalten. Denn beides soll sehr gesund für die Haut sein. Ein kleines Café bietet direkt daneben Snacks und Erfrischungen an.

Der Strand von Los Frailes

Circa 10 Minuten nördlich von Puerto López liegt einer der zahlreichen Nationalparks von Ecuador: Machalilla. Ein Teil des Nationalparks ist der Strand von Los Frailes. Seine Natur und Tierwelt wird häufig mit denen der Galapagos-Inseln verglichen.

Der lange Sandstrand wird zur Linken von hohen Klippen beschränkt, unter denen die Badenden Schatten finden. Zur Rechten führt hingegen ein kurzer Weg zu einem Aussichtspunkt hinauf, welcher sich auf einem kleinen Berg neben dem Strand befindet.

Mirador in Los Frailes bei Puerto López

Wenn man dem Rascheln im Gebüsch neben dem Weg folgt, kann man zahlreiche kleine und mittelgroße Echsen beobachten. Oben auf dem Aussichtspunkt angekommen hat man dann wunderschöne Blicke auf den Sandstrand zur Linken.

Strand des Nationalparks Los Frailes

Auf der anderen Seite des Berges liegt ein eher felsiger Strandabschnitt. Auch diesen kann man leicht zu Fuß erreichen. Der Aussichtspunkt ist außerdem ideal, um die zahlreichen bunten, vorbeifliegenden Vögel wie Pelikane und Fregattvögel zu beobachten.

Los Frailes bei Puerto Lopez in Ecuador

Ein Besuch von Los Frailes lohnt sich vor allem am Morgen. Denn dann wird der Strand noch nicht von den zahlreichen Besuchern belagert und man kann der Nachmittagshitze noch leicht entgehen.

Wenn Sie Möglichkeiten suchen, die Küste zu bereisen und ihre Vielfalt kennenzulernen, finden Sie diese bei unseren Reisen an der Pazifikküste Ecuados.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.